Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Vielleicht, weil ihr Aussehen oft so ähnlich ist (viele behaupten, dass es praktisch unmöglich ist, zwischen Qualitätslaminat und Parkett zu unterscheiden; andere sind anderer Meinung), werden Laminat und Hartholz häufig als praktikable Bodenbeläge verglichen.


Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Befürworter von Hartholz argumentieren, dass es die beste Wahl ist, während Befürworter von Laminat sein Lob aussprechen und nicht für irgendetwas handeln würden. Die Entscheidung, welche Art von Bodenbelag für Sie am besten ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. In diesem Artikel werden die Vor- und Nachteile der einzelnen Bereiche beschrieben, sodass Sie besser entscheiden können, welche Art von Bodenbelag wirklich zu Ihrem Designstil und Ihrem Lebensstil passt.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

WAS IST LAMINATBODEN?

Laminatfußböden (auch als schwimmende Holzfliesen bezeichnet) sind mehrschichtige synthetische Bodenbeläge, die mit einem Laminierungsprozess zusammengefügt werden. Laminatfußböden simulieren Holz mit einer fotografischen Applikationsschicht unter einer klaren Schutzschicht.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

WAS IST HARTWOOD BODEN?

Holzfußböden sind alle Produkte, die aus Holz hergestellt werden und als struktureller oder ästhetischer Bodenbelag verwendet werden. Holzböden gibt es in verschiedenen Breiten, Flecken, Körnern und Hölzern.

VORTEILE DES LAMINATBODENS

1. Laminatböden sind „weich“ unter den Füßen.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Laminatfußböden geben beim Gehen etwas nach, da das Laminat selbst auf einer Schicht akustischer Unterlage installiert ist. Dies fügt dem fertigen Boden ein wenig Kissen hinzu.

2. Laminatböden bieten eine natürliche Atmosphäre zu geringeren Kosten.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Laminatböden sind in der Regel weniger teuer als Holzböden. Dies ist ein großer Vorteil für Menschen, die das natürliche Aussehen von Holz wollen, aber einen niedrigeren Preis haben. Tatsächlich liegen die Installationskosten für Laminatholz im Durchschnitt 50% unter denen von Hartholz.

3. Laminatböden sind langlebig.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Laminatböden sind aus gepresstem Holz gefertigt und sind widerstandsfähig gegen Kratzer, Feuchtigkeit und alltägliche Abnutzung.

4. Laminatböden sind leicht zu reinigen und zu pflegen.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Im Gegensatz zu Parkettböden benötigen Laminatböden nach der Installation keine zusätzlichen Decklacke oder Holzöle. Einfach mit normalem Bodenreiniger reinigen und schon geht es los. Laminatböden müssen nicht poliert werden, vergilben oder verblassen im Laufe der Zeit nicht.

VORTEILE DER HARTHOLZFUSSBODEN

1. Holzböden sind das „echte Geschäft“.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Das ist das Endergebnis. Holzböden sind authentisch, wunderschön und einzigartig. Das ist ein Vorteil, der schwer zu schlagen ist.

2. Holzböden halten lange.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Trotz der höheren Anschaffungskosten (z. B. Installation) glauben viele, dass Parkettböden die Erstinvestition aufgrund ihrer Langlebigkeit absolut wert sind. Hartholzböden halten Jahrzehnte gut aus und sehen dabei gut aus.

3. Holzböden sind ruhiger zum Laufen.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Laminatböden erfordern eine akustische Unterlage, um das Echopotential zu dämpfen. Die meisten Parkettböden sind in der Regel schalldämpfender und daher leiser. (Natürlich spielen auch die Akustik des Raumes sowie Textilien und Dekor eine wichtige Rolle beim Geräuschpegel.)

4. Holzböden erhöhen den Wert des Hauses.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Viele Menschen genießen die Authentizität und das Aussehen der alten Welt von echtem Hartholz. Als Folge davon hat ein Haus mit Massivholzböden typischerweise einen höheren Wert als ein Laminatfußboden. Da jedes Stück Laubholz einzigartig ist, verleiht dies dem gesamten Boden einen individuellen, einzigartigen Look, der ehrlich gesagt unbezahlbar ist.

5. Holzfußböden können so nachgearbeitet werden, dass sie so gut wie neu aussehen.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Obwohl manche Leute den Charakter und den Charme eines abgenutzten Holzbodens bevorzugen, mögen manche dieses Aussehen nicht mögen. Ein Vorteil von Parkettböden ist, dass sie abgeschliffen und nachgebessert werden können, um wie neu aussehen zu können, egal wie alt und getragen sie derzeit ist.

6. Parkett hat ein echtes natürliches Aussehen.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Dies ist kein Schock – Hartholz ist natürlich, also würde es so aussehen, wenn es als Boden verlegt wird.

NACHTEILE DES LAMINATBODENS

1. Laminatboden ist künstlich.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Laminatfußböden, insbesondere das Material mit geringerer Qualität, wirken weniger ansprechend als echtes Hartholz. Einige „Holzmaserung“ aus Laminatböden wirken eher künstlich als echt, was die Schönheit jedes Raums beeinträchtigt.

2. Laminatböden sind nicht leicht zu reparieren.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Laminatfußböden werden in einrastenden Teilen installiert. Wenn Sie den beschädigten Abschnitt durch ein ähnliches Laminat ersetzen können, wird er wahrscheinlich immer noch hervorstechen, da der Verschleiß von dem neu installierten Abschnitt zu dem zuvor installierten Boden unterschiedlich ist. Dieser Nachteil kann die Lebensdauer des Laminats insgesamt verringern.

NACHTEILE DES HARDWOOD-BODENS

1. Holzböden sind teurer.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Abhängig davon, wie exotisch das Holz ist, sind Holzböden normalerweise mit höheren Materialkosten und Installationskosten verbunden, einfach deshalb, weil bei der Installation von Hartholz mehr Variationen als bei der Installation von Laminat bestehen.

2. Holzböden benötigen eine natürliche Ressource.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Weil sie aus Bäumen bestehen, sind Hartholzböden kein Freund der Lager für nachhaltige Ressourcen. Dies ist zu beachten, wenn Ihre Loyalität eng mit Mutter Erde verbunden ist. (Hinweis: Um dies zu mildern, ist eine neuere Option für Bambusparkett aufgrund der schnell wachsenden Natur von Bambus ebenfalls beliebt geworden.)

3. Holzböden sind anfällig für Kratzer.

Der Tiefstand bei Laminat vs. Hartholzböden

Wie bei jedem Holzmöbel (vielleicht sogar mehr) werden Holzböden durch Kratzer, Feuchtigkeit und alltägliche Abnutzung ziemlich leicht beschädigt. Manche nennen diesen „Charakter“, andere nennen ihn „erschöpft“.

Also was denkst du? Sind Sie ein Laminatboden oder bevorzugen Sie Hartholz? Haben wir beide Vor- und Nachteile ausgelassen? Hinterlasse einen Kommentar und lass es uns wissen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.